Ärzte Zeitung, 02.09.2010

Internistentag sucht nach besserer Weiterbildung

BERLIN (eb). Mit einem Assistententag als Bestandteil des Deutschen Internistentages will der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) am Freitag, 10. September, eigene Ideen zur Verbesserung vor allem der Weiterbildung und ihrer organisatorischen Rahmenbedingungen vorstellen.

Zwar habe auch die internistische Weiterbildung im Rahmen der Evaluation durch die Bundesärztekammer gute Noten erhalten - der geringe Rücklauf bei der Umfrage könne jedoch auch ein Indiz für erhebliche Unzufriedenheit bei den betroffenen Ärzten in Weiterbildung sein. Schwachpunkte seien möglicherweise unbezahlte Überstunden, zu viel Bürokratie und eine nicht hinreichend strukturierte Weiterbildung.

Im Rahmen des Assistententages soll der ärztliche Nachwuchs Ideen entwickeln, wie durch Eigeninitiative die Arbeitsbedingungen verbessert werden können: durch Einführung von Weiterbildungs- und Rotationsplänen, die Etablierung eines für die Weiterbildung freigestellten Facharztes oder durch Mentoren.

Termin: Freitag, 10. September, 13.00 - 19.00 Uhr, Berlin, Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17757)
Organisationen
Bundesärztekammer (3949)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »