Ärzte Zeitung, 07.01.2011

Feldmann bleibt KV-Chefin in Thüringen

Feldmann bleibt KV-Chefin in Thüringen

KV-Chefin Feldmann: fünf weitere Jahre an der Spitze von Thüringens Vertragsärzten.

© KV Thüringen

WEIMAR (rbü). Wiederwahl an der Spitze der KV Thüringen: Die neue Vertreterversammlung (VV) bestätigte die Meininger Allgemeinmedizinerin Regina Feldmann (57) für die nächsten fünf Jahre als erste Vorsitzende im Amt.

Auf ihrer konstituierenden Sitzung am 5. Januar wählte die VV als Vize-Vorsitzenden Thomas Schröter, weitere Kandidaten traten nicht an. Der seit 1990 in Weimar praktizierende Facharzt für Innere Medizin tritt an die Stelle von Sven Auerswald, der 2007 den Posten übernommen hatte.

Damit stehen an der Spitze der KV Thüringen wieder ein Haus- und ein Facharzt. Der neue hauptamtliche Vorstand übernimmt ab Februar die Geschäfte. Feldmann sagte, oberste Priorität in den kommenden fünf Jahren habe "die Erhaltung einer gemeinsamen KV aus Haus- und Fachärzten".

Als wichtigste Aufgabe stehe zudem die Lösung der Sicherstellungsprobleme an: "Hier sind völlig neue Modelle der Zusammenarbeit von Haus- und Fachärzten nötig", so Feldmann.

Der neue KV-Vize Schröter (54) bezeichnete das Wahlergebnis zudem als "Startschuss für eine große Koalition zwischen Haus- und Fachärzten sowie Psychotherapeuten". Der Kooperationsgedanke stehe jetzt im Vordergrund.

Schröter galt bislang als einer der schärfsten Kritiker Feldmanns. Er führt als Vorsitzender der Gemeinschaft gebietsärztlicher Berufsverbände (GGB) die Thüringer Fachärzteschaft an.

Im Amt bestätigt wurden der VV-Vorsitzende Andreas Jordan sowie sein Stellvertreter Michael Sakriß. Die neue Vertreterversammlung besteht aus 13 Hausärzten, 15 Fachärzten und zwei Psychotherapeuten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »