Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Arztnetze schließen sich zum Verband zusammen

BERLIN (eb). Ein neuer Verband soll die politischen Interessen der rund 400 Arztnetze in Deutschland vertreten. Dafür haben sich 14 Gesundheitsverbünde in Deutschland zum Verein "Agentur deutscher Ärztenetzte" zusammen geschlossen.

Dieser will seine Mitglieder bei der Professionalisierung unterstützen und Dienstleister bei Vertragskonzepten sein. Nach eigenen Angaben ist das erste Ziel des Verbandes, im geplanten Versorgungsgesetz einen regionalen Versorgungsauftrag über die jeweiligen KVen zu erhalten. Dies trage zur Stärkung der Arztnetze, insbesondere auch einer besseren regionalisierten Versorgung bei.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

Hausärzte zur Kooperation mit Pflegeheimen verpflichtet

Union und SPD bringen ihr zweites Gesetzespaket in der Gesundheitspolitik auf den Weg. Es geht um ein Milliarden Euro schweres Pflege-Programm. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »