Ärzte Zeitung, 10.10.2012

Allgemeinmedizin

DEGAM will weiter Nachwuchs gezielt fördern

ROSTOCK (ras). Das im vergangenen Jahr gestartete Projekt der Nachwuchsakademie der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) soll in den kommenden zwei Jahren ausgebaut werden.

Dies kündigte DEGAM-Präsident Professor Ferdinand Gerlach bei der Jahrestagung seines Verbandes in Rostock an. Ziel der Nachwuchsakademie ist es, bei Medizinstudenten Vorurteile gegenüber der Allgemeinmedizin abzubauen und junge Studierende frühzeitig "für das Fachgebiet zu begeistern", hieß es in Rostock.

Dabei erhalten die Studierenden, die an elf verschiedenen Universitäten studieren, über die DEGAM individuelle Förderung und Betreuung. Zudem werden für die Studenten bei gemeinsamen Treffen allgemeinmedizinische Themen praxisnah aufbereitet.

Im Mai 2013 soll die zweite von geplanten drei parallel betreuten Jahrgängen der Nachwuchsakademie starten. Das Projekt unterstützt die DEGAM 2013 mit 25.000 Euro und 2014 mit 35.000 Euro.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Große Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können Ärzte wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »