Ärzte Zeitung online, 04.03.2016

Nach massivem Druck

Historische Sitzung der KBVVV heute in Berlin

Auf Druck der Großen Koalition musste die KBVVV das Stimmverhältnis zwischen Haus- und Fachärzten neu gewichten - heute tritt die Versammlung erstmals in dieser Zusammensetzung zusammen.

BERLIN. Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBVVV) ist heute zu einer historischen Sitzung zusammengetreten. Erstmals musste die Versammlung vor Beginn die Parität zwischen haus- und fachärztlichen Stimmen herstellen. Damit setzt die Versammlung eine gesetzliche Vorgabe der Großen Koalition um, allerdings erst nach massivem Druck aus dem Gesundheitsministerium. Gegen die Zwangsvornahme, die Stimmen der Versorgungsbereiche paritätisch zu gewichten, hat die KBV inzwischen geklagt.

Die Versammlung befasst sich zudem mit der Positionierung der Vertragsärzte im Vorfeld der Bundestagswahl 2017, mit der Zukunft des Sicherstellungsauftrags und mit der Zusammenarbeit von Vertragsärzten und Krankenhäusern. (af)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19770)
Organisationen
KBV (7285)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

DEGAM fürchtet Rolle rückwärts

Es hakt bei der Umsetzung des Masterplans. Die Fachgesellschaft DEGAM will verhindern, dass zentrale Reformziele verwässert werden. mehr »