Ärzte Zeitung, 25.10.2016

Südwesten

Runder Tisch zur Geburtshilfe beschlossen

STUTTGART. Mit einem "Runden Tisch Geburtshilfe" soll in Baden-Württemberg versucht werden, dem Trend zur Berufsaufgabe bei Hebammen entgegenzuwirken. Das hat am Samstag die Landesgesundheitskonferenz empfohlen, in der wichtige Akteure des Gesundheitswesens vertreten sind. Weiterhin beschloss das Gremium, dass Eckpunkte für eine künftige Versorgungsstruktur im Land erarbeitet werden sollen.

Der sektorenübergreifende Landesausschuss wird in diesen Prozess eingebunden. Dazu solle auch eine "am tatsächlichen Versorgungsbedarf der Bevölkerung orientierte Krankenhausplanung" gehören. Eine eigene Projektgruppe soll zudem beraten, wie die Chancen der Telemedizin mehr als bisher nutzbar gemacht werden können. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »