Ärzte Zeitung, 25.11.2016
 

Bundestagswahl 2017

Kammer- und MB-Chef Henke tritt erneut an

KÖLN. Der Präsident der Ärztekammer Nordrhein und Vorsitzende des Marburger Bundes Rudolf Henke wird im kommenden Herbst erneut für den Bundestag kandidieren.

Die Aachener CDU hat Henke mit 89,5 Prozent zum Bundestagskandidaten gewählt. Der Internist hatte in den Jahren 2009 und 2013 in Aachen jeweils das Direktmandat gewonnen und sich dabei gegen die frühere Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt von der SPD durchgesetzt.

Schmidt geht auch 2017 für ihre Partei ins Rennen. Angesichts der populistischen Tendenzen in Deutschland und des Hasses gegenüber politischen und anderen Institutionen erwartet Henke im kommenden Jahr einen schwierigen Wahlkampf. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »