Ärzte Zeitung, 25.11.2016

Bundestagswahl 2017

Kammer- und MB-Chef Henke tritt erneut an

KÖLN. Der Präsident der Ärztekammer Nordrhein und Vorsitzende des Marburger Bundes Rudolf Henke wird im kommenden Herbst erneut für den Bundestag kandidieren.

Die Aachener CDU hat Henke mit 89,5 Prozent zum Bundestagskandidaten gewählt. Der Internist hatte in den Jahren 2009 und 2013 in Aachen jeweils das Direktmandat gewonnen und sich dabei gegen die frühere Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt von der SPD durchgesetzt.

Schmidt geht auch 2017 für ihre Partei ins Rennen. Angesichts der populistischen Tendenzen in Deutschland und des Hasses gegenüber politischen und anderen Institutionen erwartet Henke im kommenden Jahr einen schwierigen Wahlkampf. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »