Ärzte Zeitung online, 21.03.2017
 

Gemeinsame Vertreterversammlung

Zwei KVen tun sich zusammen

MAINZ. Die KV Rheinland-Pfalz plant eine gemeinsame Vertreterversammlung mit der KV Saarland. Das sagte der VV-Vorsitzende Dr. Olaf Döscher bei der jüngsten Vertreterversammlung in Mainz. Genauere Angaben machte Döscher nicht, er sagte jedoch, erste Gespräche dazu hätten bereits stattgefunden.

Wann eine solche gemeinsame Veranstaltung zustande kommen könne, stehe noch nicht fest, teilte ein KV-Sprecher mit. Ob es sich um eine einmalige Sache handeln soll, blieb ebenfalls unklar. Eine gemeinsame Vertreterversammlungen zweier KVen wäre ein Novum.

Auf bestimmten Ebenen werden Rheinland-Pfalz und das Saarland schon seit Längerem als eine Verwaltungseinheit angesehen. So tritt die AOK zum Beispiel als Landesvertretung AOK Rheinland-Pfalz/Saarland auf, genauso wie die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) am Robert Koch-Institut. Auch gab es in der Vergangenheit schon häufiger Überlegungen, die beiden Bundesländer zu fusionieren.(aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »