Ärzte Zeitung online, 22.03.2017
 

Berlin

Kammervize Wille legt Amt nieder

BERLIN. In der Berliner Ärztekammer steht ein Wechsel an der Spitze bevor. Der langjährige Kammervize Dr. Elmar Wille legt sein Amt nieder. Der 68-jährige Augenarzt zieht sich nach 18 Jahren in dieser Position aus Gründen des Alters und der Gesundheit zurück.

Seine Praxis hat Wille bereits vor drei Jahren abgegeben und zuletzt nur noch angestellt gearbeitet. Jetzt legt er die ärztliche Tätigkeit ganz nieder.

"Berufspolitik machen, wenn ich nicht mehr im Beruf stehe, möchte ich nicht", sagte Wille der "Ärzte Zeitung". An seine Stelle als Kammervize soll von Seiten der Liste "Allianz Berliner Ärzte" die Hals-Nasen-Ohren-Ärztin Dr. Regine Held treten. Gewählt wird in der Delegiertenversammlung am 5. April.

Im Januar 2015 waren Wille und der Vorsitzende Dr. Günther Jonitz in ihren Ämtern bestätigt worden. Wille hatte damals 30 Stimmen von 46 möglichen erhalten. Die Amtszeit des Vorstandsduos sollte vier Jahre dauern. (ami)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18006)
Berlin (1026)
Organisationen
Allianz (1125)
Personen
Elmar Wille (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »