Ärzte Zeitung online, 30.03.2017

Weiterbildung

Gute Zahlen aus Brandenburg

POTSDAM. Die Förderung der ärztlichen Weiterbildung befindet sich nach Angaben der KV Brandenburg "auf einem sehr guten Weg". Das berichtete der stellvertretende KV-Vorsitzende Dipl.-Med. Andreas Schwark bei der jüngsten Vertreterversammlung. Seinen Angaben zufolge werden in Brandenburg in diesem Jahr 131 Weiterbildungsstellen für Allgemeinärzte, 15 für Kinder- und Jugendärzte, 13 für Augenärzte, elf für Dermatologen, sechs für Gynäkologen, drei für Neurologen sowie jeweils eine Stelle für HNO und Psychotherapeuten finanziell unterstützt. Sollte dieser positive Trend anhalten, "hätten wir bald im Bereich Augenärzte und Dermatologen keine Probleme mehr", sagte Schwark. (juk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »