Ärzte Zeitung online, 15.08.2017

Bundestagswahl

Physiotherapeuten: Ausbildung modernisieren!

KÖLN. Der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) hat mit Blick auf die Bundestagswahl am 24. September seine berufspolitischen Forderungen formuliert. An erster Stelle steht die "dauerhafte finanzielle Aufwertung des Physiotherapeuten-Berufs". Zudem müsse die Ausbildung zum Physiotherapeuten modernisiert werden – dies hat zumindest die Unionsfraktion für die kommende Legislaturperiode in Aussicht gestellt.

Wichtiges Anliegen des Verbands, der nach eigenen Angaben rund 28.000 der bundesweit 189.000 Physiotherapeuten vertritt, ist mehr berufliche Autonomie – inklusive des aus Sicht von Ärzten umstrittenen Direktzugangs von Patienten. Der Verband verweist darauf, dass die Zahl der Physiotherapie-Schüler seit 2005 um 16 Prozent abgenommen hat. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »