Ärzte Zeitung online, 15.08.2017
 

Bundestagswahl

Physiotherapeuten: Ausbildung modernisieren!

KÖLN. Der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) hat mit Blick auf die Bundestagswahl am 24. September seine berufspolitischen Forderungen formuliert. An erster Stelle steht die "dauerhafte finanzielle Aufwertung des Physiotherapeuten-Berufs". Zudem müsse die Ausbildung zum Physiotherapeuten modernisiert werden – dies hat zumindest die Unionsfraktion für die kommende Legislaturperiode in Aussicht gestellt.

Wichtiges Anliegen des Verbands, der nach eigenen Angaben rund 28.000 der bundesweit 189.000 Physiotherapeuten vertritt, ist mehr berufliche Autonomie – inklusive des aus Sicht von Ärzten umstrittenen Direktzugangs von Patienten. Der Verband verweist darauf, dass die Zahl der Physiotherapie-Schüler seit 2005 um 16 Prozent abgenommen hat. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »

Weltärztebund und Papst im Dialog zur Palliativmedizin

Seltene Kooperation: Weltärztebund und Papst sprechen sich für ein Sterben in Würde aus, aber gegen Euthanasie und assistiertem Selbstmord. mehr »