Ärzte Zeitung online, 11.12.2017

Rheinland-Pfalz

Dritter Weiterbildungs-Verbund gegründet

MAINZ. Einen gemeinsamen Weiterbildungsverbund für angehende Allgemeinmediziner haben die KV Rheinland-Pfalz, das Koblenzer Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein und niedergelassene Ärzte gegründet. Auf diese Weise soll die Weiterbildung besser koordiniert werden. Bis vor kurzem mussten Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin sich in Rheinland-Pfalz selbst um ihre Stationen kümmern. Mit dem neuen Verbund — dem insgesamt dritten im Land – soll die Weiterbildungsorganisation nun weiter verbessert werden. Im April hatte die KV Rheinland-Pfalz eine Koordinierungsstelle zur Weiterbildung Allgemeinmedizin (KoStA) ins Leben gerufen. Die Gründung von Verbünden gehört zu ihren Aufgaben. (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Anti-Alzheimer-Wirkstoff beschleunigt kognitiven Abbau

Beta-Sekretase-Hemmer stoppen die Entwicklung einer Demenz nicht – ganz im Gegenteil: Die Medikamente scheinen die kognitive Leistung sogar zu verschlechtern. mehr »

Kinderärzte für Impfpflicht bei Ärzten und Assistenzberufen

Eine Impfpflicht nur für Kinder? Das geht den Pädiatern nicht weit genug. Dem Deutschen Ethikrat aber stößt die Art der Debatte sauer auf. mehr »

Kammerpräsidentin fordert Masernimpfung für Ärzte

"Ohne Wenn und Aber": Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Dr. Martina Wenker, hat sich für eine "generelle Impfpflicht gegen Masern" ausgesprochen. mehr »