Ärzte Zeitung, 06.02.2018

Bayern

Allgemeinarzt ist neuer Kammerpräsident

MÜNCHEN. Die Vollversammlung der Bayerischen Landesärztekammer hat einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Präsident ist Dr. Gerald Quitterer aus Niederbayern. Der 61-jährige Allgemeinarzt aus Eggenfelden tritt die Nachfolge von Dr. Max Kaplan an. Dieser hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Mit Quitterer steht erneut ein Allgemeinmediziner an der Spitze der Kammer.

Zum ersten Vizepräsidenten wurde Dr. Andreas Botzlar (50) bestimmt. Er ist Chirurg und beim Marburger Bund sowohl Vorsitzender des Landesverbandes Bayern als auch stellvertretender Bundesvorsitzender. Zweiter Vizepräsident bleibt Dr. Wolfgang Rechl (59), hausärztlich tätiger Internist aus Weiden in der Oberpfalz. Neben dem Präsidium wählte die Vollversammlung den sechsköpfigen Vorstand der Ärztekammer. Zudem wurden die 39 Abgeordneten zum Deutschen Ärztetag und Vertreter unterschiedlicher Gremien bestimmt. In der Vollversammlung sitzen 181 Delegierte, die 82.000 Ärzte in Bayern vertreten.(cmb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »