Ärzte Zeitung, 06.02.2018

Bayern

Allgemeinarzt ist neuer Kammerpräsident

MÜNCHEN. Die Vollversammlung der Bayerischen Landesärztekammer hat einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Präsident ist Dr. Gerald Quitterer aus Niederbayern. Der 61-jährige Allgemeinarzt aus Eggenfelden tritt die Nachfolge von Dr. Max Kaplan an. Dieser hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Mit Quitterer steht erneut ein Allgemeinmediziner an der Spitze der Kammer.

Zum ersten Vizepräsidenten wurde Dr. Andreas Botzlar (50) bestimmt. Er ist Chirurg und beim Marburger Bund sowohl Vorsitzender des Landesverbandes Bayern als auch stellvertretender Bundesvorsitzender. Zweiter Vizepräsident bleibt Dr. Wolfgang Rechl (59), hausärztlich tätiger Internist aus Weiden in der Oberpfalz. Neben dem Präsidium wählte die Vollversammlung den sechsköpfigen Vorstand der Ärztekammer. Zudem wurden die 39 Abgeordneten zum Deutschen Ärztetag und Vertreter unterschiedlicher Gremien bestimmt. In der Vollversammlung sitzen 181 Delegierte, die 82.000 Ärzte in Bayern vertreten.(cmb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Es gibt deutlich mehr ausbildende Ärzte

Vor drei Jahren wurde die Förderung der ärztlichen Weiterbildung verbessert. Das zeigt offenbar Wirkung: In deutlich mehr Praxen werden nun Ärzte ausgebildet. mehr »