Ärzte Zeitung online, 03.12.2018

Schleswig-Holstein

Kammer verlangt kein Geld mehr für Facharztprüfung

BAD SEGEBERG. In Schleswig-Holstein ist die erste Facharztprüfung ab 2019 kostenfrei. Mit dem Beschluss der Kammerversammlung verzichtet die Kammer im Norden künftig auf eine Gebühr in Höhe von 195 Euro.

Jährlich absolvieren zwischen 600 und 800 Ärzte in Schleswig-Holstein ihre Facharztprüfung. Kammerdelegierte halten den Verzicht trotz des Einnahmeausfalls für richtig, um den frühen Kontakt zwischen jungen Ärzten und Körperschaft nicht mit einer Geldforderung zu begleiten.

Der Marburger Bund (MB) im Norden begrüßte die Entscheidung: „Wenn wir den Nachwuchs motivieren wollen, sich für die ärztliche Selbstverwaltung zu begeistern, sollte der Erstkontakt nicht von Gebühren geprägt sein“, sagte Dr. Joachim Schur vom MB-Landesvorstand. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vertragsärzte und Kliniken im Clinch

Die Integrierten Notfallzentren sind das Herzstück der geplanten Notfallreform. Doch wie sollen sie aufgebaut sein? Darüber gibt es bei KBV und den Kliniken kontroverse Auffassungen. mehr »

Zoster-Impfung für alle ab 60

Die Ständige Impfkommission hat ihre neuen Empfehlungen zu Impfungen gegen Gürtelrose, Pertussis und Grippe präzisiert. Bei der Zoster-Impfung müssen Ärzte etwas beachten. mehr »

190 Millionen Jodtabletten gekauft

Das Bundesamt für Strahlenschutz stockt den Vorrat an Jodtabletten auf. Laut Medienberichten wurden dazu aktuell 50 Millionen Packungen bestellt. mehr »