Ärzte Zeitung online, 15.05.2019

TK Rheinland-Pfalz

TSVG birgt Chancen, aber auch Risiken

MAINZ. Die Techniker Krankenkasse (TK) in Rheinland-Pfalz findet, dass das Terminservicegesetz (TSVG) die richtigen Probleme anpackt, warnt aber gleichzeitig vor möglichen, negativen Auswirkungen.

„Das TSVG rückt wichtige Handlungsfelder in den Blick und hält vielversprechende Lösungen bereit, wie beispielsweise die Stärkung der sprechenden Medizin durch Vergütungsanreize und kürzere Wartezeiten auf Behandlungstermine bei Haus-, und Fachärzten“, sagt Jörn Simon, Landesvertretungsleiter TK Rheinland-Pfalz, zur „Ärzte Zeitung“.

Da jetzt ein verstärkter Anreiz besteht, die über die Terminservicestellen vermittelten Patienten zu bevorzugen, sieht die Kasse insbesondere im fachärztlichen Bereich aber auch die Gefahr, dass Stammpatienten nun eventuell länger auf einen Behandlungstermin warten müssen.

„Es gilt also abzuwarten, ob sich der erhoffte Erfolg durch die Einführung der Mindestsprechstunden einstellt“, erklärt Simon. (ato)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Notfallsanitäter sollen spritzen dürfen

Invasive, lebensrettende Maßnahmen sollen künftig auch Notfallsanitäter durchführen dürfen, planen die Bundesländer. Ärztliche Verbände sind erbost. mehr »

Vom Zauber der Berührung

Das Stiefkind der Sinnesforschung: Obwohl der Tastsinn unser wichtigster Sinn ist, erforschen ihn nur wenige Forscher. Ein Einblick, wie Ärzte beispielsweise mit dem Taucheranzug Anorexie angehen. mehr »

Spahns Kassenreform im Vorstände-Check

Mit dem „Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetz“ will Minister Spahn einen gerechteren Wettbewerb unter den Kassen anfachen. Wir haben vier Kassenvorstände befragt, was sie vom Gesetzentwurf halten. mehr »