Ärzte Zeitung, 26.05.2010

469 000 Bürger ohne Versicherungsvertrag?

WIEN (ine). In Österreich droht den mehr als 469 000 Versicherten der Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft (SVA) ein vertragsloser Zustand. Nach dem Scheitern der Verhandlungen um höhere Ärztehonorare zwischen Ärztekammer und SVA läuft der bisherige Vertrag zum 31. Mai aus.

Versicherungstechnisch werden SVA-Patienten damit ab 1. Juni als Privatpatienten eingestuft. "Wir verstehen uns auch ohne SVA", werben die Ärzte auf Wartezimmerplakaten um die Gunst der Patienten. In der vertragsfreien Zeit hätten sie mehr Zeit, sich um sie zu kümmern, da Bürokratiearbeiten für die Kassen entfielen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »