Ärzte Zeitung, 20.09.2012

Tschechien

Schnapsverbot soll gelockert werden

PRAG (dpa). Das Verkaufsverbot für hochprozentigen Alkohol in Tschechien wird bis Ende nächster Woche teilweise aufgehoben.

Die Regierung in Prag billigte diesen Plan in der Nacht auf Donnerstag. Das Verbot war wegen einer Vergiftungsserie mit Pansch-Alkohol mit inzwischen 23 Toten verhängt worden.

Ein neues Siegel soll nun die Sicherheit der Verbraucher garantieren. Ministerpräsident Petr Necas sprach von einem wichtigen Signal.

Prager Zeitungen berichteten am Donnerstag, Mitglieder der EU-Kommission hätten Tschechien empfohlen, den Export von hochprozentigem Alkohol freiwillig zu stoppen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bundestag will zweite Runde für TSVG

Die erste Anhörungsrunde zum Termineservicegesetz verlief erwartungsgemäß kontrovers. Der Gesundheitsausschuss hat für den 13. Februar eine weitere Anhörung angesetzt. mehr »

Paul Ehrlich-Preis für Forschung zu Proteinfaltung

Für ihre Forschung zu Chaperonen erhalten Franz-Ulrich Hartl und Arthur L. Horwich den Paul Ehrlich-Preis 2019. Ihre Erkenntnisse könnten für neue Therapien bei neurodegenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. mehr »

Ärzte sehr enttäuscht über Brexit-Votum

Das britische Parlament hat das von Premierministerin May ausgehandelte Brexit-Abkommen mit der EU abgeschmettert. Ärzte und Pharmabranche zeigen sich enttäuscht – und fordern endlich Klarheit. mehr »