Ärzte Zeitung online, 26.06.2019

British Nutritition Foundation

Britanniens Schüler sind um ihren Schlaf gebracht

LONDON. Jeder dritte Grundschüler in Großbritannien schläft weniger als die empfohlenen sieben Stunden pro Nacht. Pädiater im Königreich sehen einen Zusammenhang zwischen schlechter Schlafhygiene im Kindes- und Jugendalter, zuviel Zeit am Computer, Laptop oder Handy kurz vor dem Zubettgehen und Krankheiten wie Adipositas, Typ 2 Diabetes und Verhaltensauffälligkeiten.

Wie aus neuen Zahlen der Organisation „British Nutritition Foundation (BNF) weiter hervorgeht, steigt die Zahl zu wenig schlafender Kinder und Jugendlicher seit Jahren deutlich an. Bei Schülern auf weiterführenden Schulen liegt der Anteil der Schlecht-Schläfer inzwischen bei über 70 Prozent. Darunter leide die Gesundheit, so die BNF. (ast)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

WHO erklärt Ebola-Epidemie als internationale Notlage

Die Ebola-Epidemie ist eine internationale Notlage, hat die WHO am Mittwochabend entschieden. Direkte Folgen hat der Schritt noch nicht. mehr »

Ja zu Masern-Impfpflicht, Apotheken-Gesetz und MDK-Reform

16:50 Uhr Drei auf einen Schlag: Das Bundeskabinett gibt grünes Licht für die Impfpflicht gegen Masern, das Vor-Ort-Apotheken-Gesetz und die MDK-Reform. Prompt folgt Kritik. mehr »

Warum Alzheimer mehr Frauen betrifft

Frauen erkranken häufiger an Alzheimer als Männer. Eine beim Alzheimer-Kongress in Los Angeles vorgestellte Studie liefert Hinweise, woran das liegen könnte. mehr »