Ärzte Zeitung, 15.09.2009

Gesundheitsfonds: FDP wirft Union Eiertanz vor

BERLIN (ble). Der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel Bahr, hat dem möglichen Koalitionspartner CDU/CSU einen Eiertanz um den Gesundheitsfonds vorgeworfen. "Horst Seehofer will den Fonds verändern, Bundeskanzlerin Merkel sieht in ihm, so wie er ist, einen Rückhalt in der Krise.

Das Geeiere der Union beim Gesundheitsfonds wird langsam unerträglich", ätzte Bahr. Der Bürger wisse nicht mehr, woran er mit der Union sei. "Die gesundheitspolitischen Ziele der Union sind mehr als nebulös", so der Liberale. Bahr forderte erneut die Rückkehr zur Beitragsautonomie der Kassen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Prostatakrebs bei jungen Männern immer früher entdeckt

Im Vergleich zu den 1990er Jahren wird heute das Prostatakarzinom bei Männern unter 50 Jahren bereits in früheren Stadien diagnostiziert. Darauf deuten Studienergebnisse hin. mehr »

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Britische Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Pfunde weg, Diabetes weg

Starke Gewichtsreduktion ohne Adipositas-Chirurgie: Das britische „Counterweight-Plus“-Programm bietet Patienten eine Option, die auch in Hausarztpraxen funktioniert. mehr »