Ärzte Zeitung, 23.11.2009

Groß-Fusion bei der AOK nimmt Fahrt auf

KÖLN (iss). Die große AOK Nordrhein-Westfalen nimmt Gestalt an. Die AOK Rheinland/Hamburg und die AOK Westfalen-Lippe haben ihre Fusionsgespräche fortgesetzt. Dabei sei in vielen Bereichen Einvernehmen über die neue Satzung und die Organisation erzielt worden, so die AOK Westfalen-Lippe.

Die offenen Fragen sollen noch vor Weihnachten erörtert werden. Mit fast fünf Millionen Versicherten würde die neue Kasse zur größten AOK. Sowohl die AOK Westfalen-Lippe als auch AOK Rheinland/Hamburg haben angekündigt, dass sie 2010 nach heutigem Stand keinen Zusatzbeitrag erheben wollen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18513)
Organisationen
AOK (7836)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Bessere Versorgung nur mit weniger Kliniken möglich

Fast jedes zweite Krankenhaus sollte geschlossen werden, um die Versorgung zu verbessern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung. mehr »

Spahn will Pflegekräfte aus dem Kosovo

Gesundheitsminister Jens Spahn treibt die Zusammenarbeit mit dem Kosovo voran. Ziel ist es, Arbeitskräfte für den Pflegesektor in Deutschland anzuwerben. mehr »

Spahn trennt Medizinische Dienste vom Kassensystem ab

An diesem Mittwoch berät das Bundeskabinett über das MDK-Reformgesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Neuer Streit ist programmiert. mehr »