Ärzte Zeitung, 15.03.2011

Patienten nutzen Terminvermittlung der Kassen selten

ERFURT (rbü). Trotz Klagen über lange Wartezeiten nutzen Patienten die Vermittlungsdienste für einen Behandlungstermin überraschend selten. Dies geht aus einer Erhebung der TK hervor.

Entgegen den Erwartungen wurde der Kassenservice vor allem dort genutzt, wo die Arztdichte noch gut ist. "So haben beispielsweise besser mit Ärzten versorgte Länder wie Hessen oder Nordrhein-Westfalen höhere Nutzungsquoten als Thüringen", sagt Guido Dressel, Leiter der TK in Thüringen.

Am begehrtesten ist ein Termin beim Radiologen, gefolgt von Augenarzt, Orthopäde und Neurologe. In mehr als jedem zweiten Fall habe die Kasse schnell einen Termin beschaffen können.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17058)
Organisationen
TK (2363)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »