Ärzte Zeitung, 30.05.2011

Kassen sollen künftig Bilanz veröffentlichen

BERLIN (sun). CDU-Politiker Jens Spahn hat einen Gesetzesvorstoß angekündigt, mit dem Kassen künftig zur Veröffentlichung ihrer Bilanz verpflichtet werden sollen.

Damit solle künftig mehr Transparenz bei den Kassenhaushalten geschaffen werden, sagte Spahn der "Ärzte Zeitung".

Der GKV-Spitzenverband sieht hingegen "keinen Handlungsbedarf" in diese Richtung. Alle Haushalte der Kassen müssten ohnehin von den zuständigen Aufsichten genehmigt werden. Dadurch sei sicher gestellt, dass nicht mit "Mondzahlen" geplant werde, konterte Verbandssprecher Florian Lanz.

Im Entwurf zum Versorgungsgesetz hat die schwarz-gelbe Koalition bereits erste Konsequenzen aus der Kassenpleite der City BKK gezogen. Kassen müssen demnach künftig mit Bußgeldern rechnen, wenn sie Versicherte abwimmeln.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16827)
Organisationen
BKK (2129)
Personen
Florian Lanz (209)
Jens Spahn (637)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »