Ärzte Zeitung, 13.06.2011

Kassenaufsicht soll Lage der City BKK "verschleiert" haben

HAMBURG/BONN (eb). Das Schicksal der City BKK ist besiegelt, doch die Querelen um ihre Schließung finden kein Ende. Einem Bericht des "Spiegel" zufolge soll das Bundesversicherungsamt (BVA) die prekäre Lage der Kasse lange verschleiert zu haben.

Kassenaufsicht soll Lage der City BKK "verschleiert" haben

Die City BKK hat bald keine Öffnungszeiten mehr.

© dpa

Das Magazin beruft sich auf interne Unterlagen, wonach seit Januar bekannt gewesen sein soll, dass die Kasse praktisch vor dem Aus steht. Schlimmer noch: Das Amt soll "die fragwürdige Zahlenkosmetik der Kassenchefs nicht nur geduldet, sondern sogar dazu angestiftet haben."

Tatsächlich war die Situation der City BKK lange zuvor bekannt. Im Herbst 2010 erhielt sie eine Finanzspritze aus dem BKK-System. BVA-Chef Dr. Maximilian Gaßner nannte die jetzt erhobenen Vorwürfe "falsch und haltlos".

Es sei abwegig, dem BVA eine verspätete Schließung vorzuwerfen. Die Behörde habe die Pflicht, zunächst eine Sanierung zu versuchen. Die Behauptung, die Aufsicht habe zur Zahlenkosmetik angestiftet, sei eine "völlige Verdrehung der Tatsachen".

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »