Ärzte Zeitung, 08.03.2012

Kartellrecht für Kassen findet die SBK gut

MÜNCHEN (fst). Die Siemens Betriebskrankenkasse (SBK) mit fast einer Million Versicherten begrüßt den Plan der Bundesregierung, Kassenfusionen durch das Bundeskartellamt kontrollieren zu lassen.

Einen entsprechenden Passus enthält die Novelle des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), die als Referentenentwurf vorliegt.

Gegen diese Regelung würden einzelne Kassenverbände "Sturm laufen", glaubt die SBK zu wissen. Schon heute verteilten sich 90 Prozent der Versicherten auf noch 35 Kassen.

Die Betriebskasse sieht im AOK-System bereits "regionale Monopole, die den Wettbewerb behindern".

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (18222)
Organisationen
AOK (7717)
Siemens (617)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »