Ärzte Zeitung, 06.04.2012

TK: Ostseeküste beim Krankenstand Spitze

SCHWERIN (di). Den bundesweit höchsten Krankenstand registriert die Techniker Krankenkasse (TK) bei ihren erwerbstätigen Versicherten in Mecklenburg-Vorpommern.

An der Ostseeküste fehlte im vergangenen Jahr jeder Versicherte aus dieser Gruppe im Durchschnitt 15,9 Tage, dies sind 0,6 Tage mehr als im Vorjahr. Damit fiel der Anstieg im Nordosten vergleichsweise schwach aus.

Insgesamt bleibt Mecklenburg-Vorpommern beim Krankenstand an der Spitze, der Bundesdurchschnitt liegt bei 12,8 Tagen. Mit 15,8 Tagen folgt Brandenburg, dann Sachsen-Anhalt (15,1), Berlin (14,5) und Hamburg (12,7).

Den niedrigsten Krankenstand hat Baden-Württemberg mit 10,5 Tagen. Die Hauptursachen von Krankschreibungen blieben unverändert Infektionen der Atemwege, Rückenschmerzen, Bandscheibenschäden sowie depressive Episoden.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (17624)
Organisationen
TK (2456)
Krankheiten
Infektionen (4743)
Rückenschmerzen (1047)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »