Ärzte Zeitung, 10.02.2014

TK-Chef prognostiziert

Viele Kassen mit Zusatzbeitrag

DÜSSELDORF. Die meisten Kassen werden nach Einschätzung des TK-Vorstandsvorsitzenden Jens Baas künftig einen Zusatzbeitrag von ihren Versicherten erheben.

"Vielleicht gibt es Kassen, die ihre Rücklagen so weit abbauen, dass sie noch mal ein oder zwei Jahre keinen Zusatzbeitrag erheben, das wird aber die Ausnahme sein", sagt der Chef der Techniker Krankenkasse.

Die große Koalition will die Finanzierung der Kassen zum 1. Januar 2015 umkrempeln. Der Beitragssatz soll von 15,5 auf 14,6 Prozent sinken. Brauchen die Kassen mehr Geld, können sie vom Einkommen abhängige prozentuale Zusatzbeiträge von den Versicherten nehmen.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will dazu in Kürze einen Referentenentwurf vorlegen.Nach Einschätzung von Baas könnte der durchschnittliche Zusatzbeitrag bei 1,2 Prozent liegen. Bei der Techniker Krankenkasse werde er deutlich niedriger sein.

Die TK ist mit rund 8,7 Millionen Versicherten die größte gesetzliche Kasse. (dpa)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16819)
Organisationen
TK (2316)
Personen
Hermann Gröhe (1025)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »