Ärzte Zeitung online, 12.06.2014

TK-Broschüre

Beispiele innovativer Versorgungskonzepte

HAMBURG. Die Techniker Krankenkasse (TK) hat eine neue Broschüre herausgegeben. Sie trägt den Titel "Sicherheit und Innovation - neue Wege und neue Chancen 2014/2015" und beinhaltet konkrete Beispiele für innovative Versorgungskonzepte, die von der TK unterstützt werden.

Die Broschüre hat drei inhaltliche Schwerpunkte: Qualität, Patientenkompetenz und Innovation. Hierzu stellen Ärzte und Wissenschaftler jeweils ganz persönlich die Projekte vor, die sie gemeinsam mit der TK an den Start gebracht haben. So zeigen sie, wie neue Ideen die Zukunftsfähigkeit des Gesundheitswesens sichern, wie die TK in einer Mitteilung betont.

Die vorgestellten Versorgungsangebote orientieren sich dabei am konkreten Bedarf der TK-Versicherten: von der Therapie psychischer Erkrankungen, zum Beispiel durch das "NetzWerk psychische Gesundheit" bis hin zum besonderen Angebot bei Sportverletzungen. (eb)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16766)
Organisationen
TK (2310)
Krankheiten
Sportverletzung (113)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »