Ärzte Zeitung, 22.07.2014

TK im Norden

12,5 Prozent plus bei ambulanter Versorgung

KIEL. Die medizinische Versorgung der TK-Versicherten in Schleswig-Holstein hat im vergangenen Jahr insgesamt 830 Millionen Euro gekostet. Dies entspricht durchschnittlich 2151 Euro für jeden Versicherten.

Nach Angaben der TK stiegen die Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent. Die größte prozentuale Steigerung gab es bei den ambulanten ärztlichen Behandlungen, die die Kasse mit 462 Euro pro Kopf bezifferte. Dies entspricht einer Steigerung um 12,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Ausgaben für Krankenhausbehandlungen betrugen pro Kopf 665 Euro (plus 4,4 Prozent), die für Arzneimittel 369 Euro (plus 4,5 Prozent). Sonstige Leistungen wie etwa Hilfs- und Heilmittel (461 Euro) legten um 6,9 Prozent zu. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Warum ein Blinddarm auch nach der Op noch Ärger macht

Fälle wiederkehrender Appendizitis nach Appendektomie sind rar. Doch es sind offenbar sogar mehrere Rezidive möglich, wie ein Fall aus den USA zeigt. mehr »

Ein Plädoyer für mehr Medizinstudienplätze!

Medizinstudent Marcel Schwinger ist der Meinung, dass mehr Studienplätze in der Humanmedizin einen hohen Nutzen für die gesamte Gesellschaft haben – und rechnet vor, wie der Nutzen in Zahlen beziffert werden kann. mehr »

Neuer Malaria-Wirkstoff erfolgreich getestet

Eine neue Wirkstoffkombination hat in einer Studie Malaria-Patienten von ihrer Infektion geheilt. mehr »