Ärzte Zeitung, 25.11.2015

Rheinland-Pfalz

TK wirbt für Online-Termine

MAINZ. Mit einem eigenen Terminportal versucht die Techniker Krankenkasse (TK) die Nutzung von Online-Terminen voranzutreiben. Bundesweit beteiligen sich auch bereits 2790 Ärzte an dem Portal mit dem Namen "TK-ArztterminOnline".

Nur zwei Prozent davon sind jedoch in Rheinland-Pfalz (RLP) niedergelassen, berichtet die zuständige Landesvertretung der Kasse. Damit sei das Bundesland unterrepräsentiert.

"Für Rheinland-Pfalz würden wir uns wünschen, dass sich noch mehr Ärzte an der Plattform beteiligen", sagt Anneliese Bodemar, Leiterin der TK-Landesvertretung RLP.

Bislang machen vor allem die Zahnärzte mit. Dabei könnten Ärzte zusätzlich an einer Förderstudie der TK zur Online-Terminvergabe teilnehmen, heißt es. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »