Ärzte Zeitung online, 30.12.2016

Thüringen und Sachsen

AOK Plus erhöht ihren Beitragssatz

Mehrbelastungen machen Anstieg von 14,9 auf 15,2 Prozent erforderlich.

ERFURT. Die Krankenkasse AOK Plus in Thüringen und Sachsen erhöht zu Jahresbeginn 2017 den Beitragssatz. Er steigt von bislang 14,9 auf 15,2 Prozent, wie der Verwaltungsrat der Kasse jetzt beschloss.

Der Verwaltungsratsvorsitzende Sven Nobereit begründete den Anstieg mit erwarteten Mehrbelastungen in Höhe von 350 Millionen Euro als Folge vor allem des Krankenhausstruktur- und des Versorgungsstärkungsgesetzes. Die AOK plus hat rund 3,1 Millionen Versicherte in beiden Bundesländern. Für deren medizinische Versorgung stellt sie im kommenden Jahr rund 10,4 Milliarden Euro Verfügung. Das entspricht 3330 Euro je Versicherten. Gegenüber 2016 ist das Haushaltsvolumen um 772 Millionen Euro gestiegen. (zei)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »