Ärzte Zeitung online, 30.12.2016

Thüringen und Sachsen

AOK Plus erhöht ihren Beitragssatz

Mehrbelastungen machen Anstieg von 14,9 auf 15,2 Prozent erforderlich.

ERFURT. Die Krankenkasse AOK Plus in Thüringen und Sachsen erhöht zu Jahresbeginn 2017 den Beitragssatz. Er steigt von bislang 14,9 auf 15,2 Prozent, wie der Verwaltungsrat der Kasse jetzt beschloss.

Der Verwaltungsratsvorsitzende Sven Nobereit begründete den Anstieg mit erwarteten Mehrbelastungen in Höhe von 350 Millionen Euro als Folge vor allem des Krankenhausstruktur- und des Versorgungsstärkungsgesetzes. Die AOK plus hat rund 3,1 Millionen Versicherte in beiden Bundesländern. Für deren medizinische Versorgung stellt sie im kommenden Jahr rund 10,4 Milliarden Euro Verfügung. Das entspricht 3330 Euro je Versicherten. Gegenüber 2016 ist das Haushaltsvolumen um 772 Millionen Euro gestiegen. (zei)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »