Ärzte Zeitung online, 23.08.2018

Krankenkassen

Ausgabenplus bleibt bei AOK unterm Schnitt

BERLIN. Im AOK-System haben sich im ersten Halbjahr die Ausgaben in den großen Leistungsbereichen praktisch nicht erhöht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit koppeln sich die Ortskrankenkassen zunehmend von der Entwicklung bei anderen Kassenarten ab.

So sind beispielsweise nach Angaben des AOK-Bundesverbands die Ausgaben für Ärztehonorare und für Arzneimittel um lediglich 0,4 Prozent gestiegen.

Beim größten Posten, der Krankenhausbehandlung waren es sogar nur 0,3 Prozent. Die Hilfsmittelausgaben waren im ersten Halbjahr sogar leicht rückläufig (minus 0,1 Prozent). Politisch ausdrücklich gebilligt sind steigende Heilmittelausgaben – hier beträgt der Zuwachs im AOK-System 4,9 Prozent.

Die vergangene große Koalition hat bei den Heilmittelerbringern Vergütungsabschlüsse oberhalb der Entwicklung der Grundlohnsumme zugelassen – das schlägt sich in der Bilanz nieder. Insgesamt weist das AOK-System in den ersten sechs Monaten einen Zuwachs von lediglich 1,3 Prozent auf.

Anders sehen die Zuwachsraten beispielsweise bei den Ersatzkassen aus. Dort stiegen die Ausgaben um 3,6 Prozent, die Einnahmen um 3,1 Prozent.

Damit setzt sich eine Entwicklung fort, die bereits mehrere Quartale anhält. So legten im ersten Quartal 2018 die Ausgaben für Ärztehonorare GKV-weit um 1,9 Prozent zu, im AOK-System nur um 0,4 Prozent. Für Arzneimittel wurde über alle 110 Kassen hinweg 2,9 Prozent mehr ausgegeben, in der AOK-Familie waren es 1,6 Prozent.

Das Durchschnittsalter der AOK-Versicherten ist indes mittlerweile mit 43,7 Jahre unterdurchschnittlich. In der GKV beträgt der Wert 44 Jahre. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum Welt-Diabetestag am 14. November zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine entsprechende gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »