Ärzte Zeitung, 21.07.2015

Berlin

Zahl der Schwangerschaftsabbrüche sinkt

BERLIN. Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ging in Berlin bei weitem nicht so deutlich zurück wie im Bundesdurchschnitt.

Sie sank bundesweit um drei Prozent, in der Hauptstadt nur um 1,8 Prozent. Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit. 2014 wurden demnach 8643 Abtreibungen von Frauen mit Wohnsitz in Berlin gemeldet. Knapp die Hälfte (47 Prozent) waren 20 bis 30 Jahre alt.

Die unter 18-Jährigen stellten 2,7 Prozent. In Brandenburg gingen die Abtreibungen dagegen überdurchschnittlich um 8,5 Prozent zurück. 3170 Brandenburgerinnen ließen den Eingriff vornehmen.

44,5 Prozent von ihnen waren zwischen 20 und 30 Jahre alt. Der Anteil der Minderjährigen war mit 4,6 Prozent höher als in Berlin. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So stark ist die Macht des ärztlichen Wortes

Ärztliche Überzeugungsarbeit macht Therapien wirksamer. Umgekehrt können unbedachte Äußerungen dem Patienten schaden. Etliche Studien belegen diese Placeboeffekte. mehr »

Weiterhin Unklarheit zu Bewertungsportalen

Das Recht auf Informationsfreiheit auf der einen Seite, das Recht auf freie Berufsausübung auf der anderen – der Bundesgerichtshof hat zur Löschung von Einträgen bei Arztbewertungsportalen verhandelt. mehr »

Das sind die Folgen eines Kaiserschnitts

Die Zahl der Kaiserschnitte nimmt seit einigen Jahren weltweit zu. Das hat für Mütter und Babys Vor- und Nachteile. Welche das sind, haben Wissenschaftler zusammengefasst. mehr »