Ärzte Zeitung online, 26.05.2017

Gesundheitswesen

12.000 neue Stellen im Südwesten

STUTTGART. Das Gesundheitswesen bleibt in Baden-Württemberg ein Jobmotor. 2015 gab es im Südwesten in dieser Branche 732.000 Stellen, rund 12.000 oder 1,7 Prozent mehr als 2014, hat das Statistische Landesamt mitgeteilt. Zum Vergleich: 2008 betrug die Zahl der Beschäftigten noch etwa 630.000. Rund drei Viertel des Gesundheitspersonals entfielen auf ambulante oder stationären Einrichtungen. Die größten Arbeitgeber waren Arztpraxen mit 90.400 und Krankenhäuser mit 146.900 Stellen. Der Anteil der Frauen belief sich im Schnitt auf 75 Prozent. In der ambulanten und stationären Pflege war der Frauenanteil mit 89 und 85 Prozent besonders hoch, im Rettungsdienst mit 31 Prozent niedrig. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »