Gesundheitswesen

12.000 neue Stellen im Südwesten

Veröffentlicht:

STUTTGART. Das Gesundheitswesen bleibt in Baden-Württemberg ein Jobmotor. 2015 gab es im Südwesten in dieser Branche 732.000 Stellen, rund 12.000 oder 1,7 Prozent mehr als 2014, hat das Statistische Landesamt mitgeteilt. Zum Vergleich: 2008 betrug die Zahl der Beschäftigten noch etwa 630.000. Rund drei Viertel des Gesundheitspersonals entfielen auf ambulante oder stationären Einrichtungen. Die größten Arbeitgeber waren Arztpraxen mit 90.400 und Krankenhäuser mit 146.900 Stellen. Der Anteil der Frauen belief sich im Schnitt auf 75 Prozent. In der ambulanten und stationären Pflege war der Frauenanteil mit 89 und 85 Prozent besonders hoch, im Rettungsdienst mit 31 Prozent niedrig. (fst)

Mehr zum Thema

Landtagswahl in Berlin

Die Senatorin wechselt – die Probleme bleiben

Baden-Württemberg

„Datennebel“ bei Einschulungsuntersuchungen im Ländle

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Herzgefäße: Eine Anomalie des Ramus interventricularis anterior gehört zu den seltenen Ursachen eines akuten Koronarsyndroms. Mit der Angiografie kommt man der Myokardbrücke auf die Spur.

© Rasi / stock.adobe.com

Kasuistik

Das Herz des 45-Jährigen strangulierte sich selbst

Zum Reden gemacht: 42. Deutscher Hausärztetag

© Georg J. Lopata/axentis.de

Beschlüsse des 42. Deutschen Hausärztetags

Hausärzte: Mehr HzV und Digitalisierung nur mit Mehrwert, bitte!