Ärzte Zeitung, 21.09.2009

Probleme von Altenpflegern am Aktionstag im Fokus

FRANKFURT/MAIN (ine). "Der Altenpflege geht die Luft aus. Beschäftigte schlagen Alarm" Die Gewerkschaft Verdi will vor der Bundestagswahl auf die ihrer Meinung nach prekäre Situation in der Altenpflege aufmerksam machen. Für Montag sind bundesweite Aktionen angekündigt.

In Berlin ist um 10 Uhr eine Kundgebung vor der Senatsverwaltung in der Oranienstraße 109 geplant, in Frankfurt/Main geht das "Bündnis für Altenpflege" an die Öffentlichkeit, in Hamburg gibt es eine Kundgebung am Mönckebrunnen.

Die Gewerkschafter fordern mehr Personal, eine bessere Bezahlung, die Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes und eine bessere Ausbildung. "Die Altenpflegeschulen brauchen eine Landesfinanzierung, die Schulgeld durch die Auszubildenden unnötig macht", heißt es bei Verdi. Viele Beschäftigte litten unter Arbeitsverdichtung, Personalmangel, kaum planbarer Freizeit und unter der geringen Wertschätzung ihrer Arbeit.

Topics
Schlagworte
Pflege (4964)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »