Ärzte Zeitung, 17.11.2011

Pflegeexperte Gohde stellt Mitarbeit in Frage

BERLIN (HL). Nach dem Kabinettsbeschluss zu Eckpunkten für die Pflegereform hat der Vorsitzende des Kuratoriums Deutsche Altenhilfe, Jürgen Gohde, seine Mitarbeit an der Ausarbeitung der Reform in Frage gestellt.

Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" hält er die Rahmenbedingungen für die Reform weiter für ungeklärt.

Vor allem geht es nun um die Konkretisierung des Pflegebegriffs. Dazu hatte bereits die Vorgänger-Regierung Neukonzeptionen entwickeln lassen.

Vom FDP-geführten Bundesgesundheitsministerium sind diese Vorarbeiten in den vergangenen zwei Jahren nicht genutzt worden.

Topics
Schlagworte
Pflege (5321)
Personen
Jürgen Gohde (34)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »