Ärzte Zeitung, 16.08.2012

Urteil

Veröffentlichung der Pflege-Noten erlaubt

KÖLN (iss). Pflegeeinrichtungen können sich nicht gegen die Veröffentlichung der Ergebnisse des Pflege-TÜV wehren, hat das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen (LSG) in einem aktuellen Urteil entschieden.

Das LSG hält die Veröffentlichung der Qualitätsberichte durch die Pflegekassen für zulässig.

Die Richter wiesen die Klage eines Kölner Anbieters zurück, der sich vorbeugend gegen die geplante Bekanntmachung seiner Bewertung gewehrt hatte.

Die Einrichtung schneidet in dem Bericht gut ab, lehnt die Noten-Systematik aber aus Prinzip ab.

Az. L 10 P 137/11

Topics
Schlagworte
Pflege (4802)
Recht (12171)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »