Ärzte Zeitung, 10.02.2014

Charité

Neue Leitung für 4100 Pflegekräfte

Evelyn Möhlenkamp folgt der langjährigen Pflegedirektorin Hedwig François-Kettner nach.

BERLIN. Die Berliner Uniklinik Charité hat seit 1. Februar eine neue Pflegedirektorin. Der Aufsichtsrat von Europas größter Uniklinik hat die 49-jährige Evelyn Möhlenkamp für die kommenden fünf Jahre ins Amt bestellt.

"Evelyn Möhlenkamp setzt sich seit langem für eine stärkere Patientenorientierung und eine hohe Qualität der Organisation der Pflege ein. Das macht sie zu einer würdigen Nachfolgerin der langjährigen Charité-Pflegedirektorin Hedwig François-Kettner", so Charité-Chef Professor Karl Max Einhäupl.

Möhlenkamp war zuletzt Pflegedirektorin und Vorstandsmitglied der Mainzer Uniklinik. Zuvor arbeitete sie als Pflegedienstleiterin an der Uniklinik Essen. Die gelernte und vielfach fortgebildete Krankenschwester ist zugleich Diplom-Pflegewirtin.

François-Kettner hat ihr Amt als Pflegedirektorin der Berliner Uniklinik Charité planmäßig niedergelegt. Seit der Fusion der drei Berliner Unikliniken 2003 arbeitete sie in der Klinikumsleitung der Charité mit und vertrat die Interessen von zuletzt 4100 Pflegekräften. Zuvor war sie 20 Jahre lang Pflegedirektorin des West-Berliner Uniklinikums Benjamin Franklin.

"Die Integration dreier unterschiedlicher Pflegekulturen war eine schwierige Herausforderung. Hedwig François-Kettner stand dabei stets hinter den Pflegenden"Sie hat der Pflege mehr Gewicht und ein Gesicht nach außen gegeben", so Einhäupl. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »