Ärzte Zeitung, 11.08.2014

Modellprojekt "Familiale Pflege":

140.000 Teilnehmer am Pflegetraining

KÖLN. Das Modellprojekt "Familiale Pflege" der AOK Rheinland/Hamburg, der AOK Nordwest und der Uni Bielefeld hat sich bewährt. Mehr als 140 000 Menschen haben in den vergangenen zehn Jahren ein Training für die Pflege zuhause erhalten.

Wird ein Patient zum Pflegefall, können sich die Angehörigen in 360 Kliniken in Hamburg, Nordrhein, Schleswig-Holstein und Westfalen-Lippe durch rund 1000 speziell geschulte Pflegetrainer auf die kommenden Herausforderungen vorbereiten lassen.

Bei den Trainern handelt es sich um Pflegefachkräfte, die eine spezielle Weiterbildung in den Modulen Demenz, Somatik und psychosoziale Begleitung absolviert haben.

Sie unterstützen die Familien auf Wunsch auch bis zu sechs Wochen nach der Klinik-Entlassung im heimischen Umfeld. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »