Ärzte Zeitung online, 10.06.2015

Kritik an Pflegeberufegesetz

"Katze im Sack verkauft"

HILDESHEIM. Das Bündnis für Altenpflege hat sich "bestürzt" über den Plan der Bundesregierung gezeigt, noch in dieser Legislatur die drei separaten Pflegeausbildungen Krankenpflege, Altenpflege und Kinderkrankenpflege zu einer einzigen zu verschmelzen.

Das geht aus dem Pflegeberufegesetz hervor, das als Arbeitsentwurf des Bundesgesundheits- und des Familienministeriums bekannt geworden ist. Der Entwurf, kritisiert das Bündnis, befasse sich gar nicht mit den Inhalten der neuen Ausbildung.

Darum solle sich eine Fachkommission erst kümmern, wenn das Gesetz beschlossen ist. "Die Bundesregierung will den Abgeordneten also die Katze im Sack verkaufen", sagt Peter Dürrmann, Sprecher des Bündnisses für Altenpflege. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »