Ärzte Zeitung online, 10.06.2015

Kritik an Pflegeberufegesetz

"Katze im Sack verkauft"

HILDESHEIM. Das Bündnis für Altenpflege hat sich "bestürzt" über den Plan der Bundesregierung gezeigt, noch in dieser Legislatur die drei separaten Pflegeausbildungen Krankenpflege, Altenpflege und Kinderkrankenpflege zu einer einzigen zu verschmelzen.

Das geht aus dem Pflegeberufegesetz hervor, das als Arbeitsentwurf des Bundesgesundheits- und des Familienministeriums bekannt geworden ist. Der Entwurf, kritisiert das Bündnis, befasse sich gar nicht mit den Inhalten der neuen Ausbildung.

Darum solle sich eine Fachkommission erst kümmern, wenn das Gesetz beschlossen ist. "Die Bundesregierung will den Abgeordneten also die Katze im Sack verkaufen", sagt Peter Dürrmann, Sprecher des Bündnisses für Altenpflege. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »