Ärzte Zeitung, 12.01.2017

Pflege

Förderprogramm in NRW deutlich aufgestockt

KÖLN. Nordrhein-Westfalen hat das Förderprogramm für Pflegeeinrichtungen ausgeweitet. Die landeseigene NRW.Bank hat das Volumen für zinsgünstige Kredite für Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen von 50 Millionen Euro auf 65 Millionen Euro erhöht. "Damit werden wichtige Investitionen in die Zukunft einer guten Pflege nachhaltig unterstützt", sagte Gesundheits- und Pflegeministerin Barbara Steffens (Grüne).

Das Förderprogramm ist 2015 angelaufen. Nach Angaben des Ministeriums wurden die Mittel zunächst allerdings nur schleppend abgerufen, inzwischen ist die Inanspruchnahme aber groß. Pro Einrichtung liegt die maximale Darlehenssumme bei fünf Millionen Euro. (iss)

Topics
Schlagworte
Pflege (5525)
NRW (1573)
Personen
Barbara Steffens (389)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »

So viel Zucker pro Tag darf's sein

Die Auswertung von Fachstudien ist eindeutig genug, um eine konkrete Obergrenze für den täglichen Zuckerkonsum festzulegen. Drei Fachgesellschaften haben sich nun auf eine Menge geeinigt. mehr »