Ärzte Zeitung online, 28.05.2018

Pflege

KV Hessen kritisiert Spahns Heimarzt-Pläne

FRANKFURT. Die KV Hessen lehnt die Pläne von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ab, KVen zu verpflichten, Pflegeheimen einen Heimarzt zu vermitteln. Aus der bisher im Gesetz verankerten diesbezüglichen "Soll"-Regelung soll nach den Vorstellungen des Ministers eine "Muss"-Regelung werden.

Damit würde neben einer weiteren Reglementierung der ambulanten Versorgung die ohnehin schon knappe Ressource Arzt weiter verknappt, kritisierte die Vertreterversammlung am Samstag in einer Resolution.

Pflegeheime entstünden oft in ländlichen Bereichen, ohne dass dort vorab die ärztliche Versorgung geklärt werde. Dieses offensichtliche Regelungsdefizit solle nun zu Lasten Dritter, nämlich der niedergelassenen Ärzte, "geheilt" werden. (bar)

Topics
Schlagworte
Pflege (5465)
Hessen (862)
Organisationen
KV Hessen (821)
Personen
Jens Spahn (1107)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie Seelenklempner Stress bewältigen

Einen Sonntagsblues kennen sie nicht, denn montags ist Chorprobe: In Berlin singen Psychiater, Psychologen und Neurologen seit Jahren gemeinsam in einem außergewöhnlichen Chor. mehr »

Anti-Aging klappt – mit dem richtigen Sport

Wer sein Leben mit Hilfe von Sport verlängern will, sollte auf Sport setzen – und dabei vor allem auf eine Trainingsform, wie eine saarländische Studie jetzt nahelegt. mehr »

Cannabis ist weiter meistkonsumierte Droge

Sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen nimmt Cannabis unter den illegalen Drogen weiterhin die prominenteste Rolle ein. Das geht aus dem DBDD-Jahresbericht hervor. mehr »