Ärzte Zeitung online, 28.05.2018

Pflege

KV Hessen kritisiert Spahns Heimarzt-Pläne

FRANKFURT. Die KV Hessen lehnt die Pläne von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ab, KVen zu verpflichten, Pflegeheimen einen Heimarzt zu vermitteln. Aus der bisher im Gesetz verankerten diesbezüglichen "Soll"-Regelung soll nach den Vorstellungen des Ministers eine "Muss"-Regelung werden.

Damit würde neben einer weiteren Reglementierung der ambulanten Versorgung die ohnehin schon knappe Ressource Arzt weiter verknappt, kritisierte die Vertreterversammlung am Samstag in einer Resolution.

Pflegeheime entstünden oft in ländlichen Bereichen, ohne dass dort vorab die ärztliche Versorgung geklärt werde. Dieses offensichtliche Regelungsdefizit solle nun zu Lasten Dritter, nämlich der niedergelassenen Ärzte, "geheilt" werden. (bar)

Topics
Schlagworte
Pflege (5317)
Hessen (821)
Organisationen
KV Hessen (814)
Personen
Jens Spahn (939)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »