Ärzte Zeitung online, 06.06.2019

Heil prescht vor

Gesetz für Pflegetarifvertrag vorgelegt

BERLIN. Die Konzertierte Aktion Pflege macht Tempo. Bereits einen Tag nach der Vorstellung der Ergebnisse hat Arbeitsminister Hubertus Heil einen Gesetzentwurf vorgelegt, der einen einheitlichen Tarifvertrag in der Pflege ermöglichen soll.

Mit dem „Pflegelöhneverbesserungsgesetz“, das der „Ärzte Zeitung“ vorliegt, will Heil den Paragrafen 7a des Arbeitnehmerentsendegesetzes modifizieren.

Caritas und Diakonie mit ihren nach kirchlichem Recht geregelten Arbeitsbedingungen sollen damit auf einem Umweg in das normale Tarifgeschehen eingebunden werden können. Mittel zum Zweck ist ein Stellungnahmerecht der kirchlichen Organisationen.

Um einen bundesweit einheitlichen Tarifvertrag zu erhalten, soll es sogar der Zustimmung von Caritas und Diakonie bedürfen. Das Verfahren wird in Fachkreisen kritisch beurteilt. (af)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Feind von innen

Wie endogene Retroviren uns krank machen können: Neue Forschungserkenntnisse könnten nützlich sein im Kampf gegen Autoimmunerkrankungen und Krebs. mehr »

PrEP wird Kassenleistung – Was Ärzte wissen müssen

Die Präexpositionsprophylaxe (PrEP) zum Schutz vor einer HIV-Infektion soll ab September Kassenleistung werden. Wir beantworten die wichtigsten Fragen, die Ärzte haben. mehr »

Von wegen „Dr. med. Dünnbrett-Bohrer“

Den Vorwurf an Studenten, die medizinische Promotion sei auf Schmalspur ausgerichtet, will unser Blogger Marcel Schwinger so nicht stehen lassen. Der Medizinstudent, der selbst neben dem Studium forscht, räumt mit Plattitüden auf. mehr »