Ärzte Zeitung, 07.09.2016

Online-Projekt

Suizid-Prävention per E-Mail

DRESDEN. Der Caritasverband in Dresden sucht junge Ehrenamtliche für ein Online-Projekt zur Suizidprävention. Im Herbst startet wieder ein dreimonatiger, kostenloser Ausbildungskurs für Interessierte von 16 bis 25 Jahre, wie die Hilfsorganisation mitteilte.

Darin lernen die Teilnehmer, wie sie Jugendliche und junge Erwachsene in Lebenskrisen und mit Selbsttötungsgedanken per E-Mail beraten können. Das Projekt gibt es seit 2013, im vergangenen Jahr wurden so 110 Menschen betreut.

Das anonyme Angebot soll den Hilfesuchenden eine unkomplizierte und offene Möglichkeit geben, sich mit ihren Problemen an Gleichaltrige zu wenden. In Sachsen nehmen sich laut Caritas pro Jahr mehr als 640 Menschen das Leben. Bei den unter 25-Jährigen ist Suizid den Angaben zufolge nach Verkehrsunfällen die zweithäufigste Todesursache. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So will Deutschland den Zuckerberg bezwingen

16:00 UhrZu viel und zu schlecht gekennzeichnet: Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesunde Ernährung. Die Politik will nun eingreifen. mehr »

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »