Ärzte Zeitung online, 07.04.2017

Mamma-Ca

Sensibilisierung findet bereits im BH statt

HAMBURG. Gemeinsam mit dem Verein Brustkrebs Deutschland will das Modeunternehmen bonprix Frauen für die individuelle Brustkrebsfrüherkennung sensibilisieren – und zwar mit der Wäsche-Kollektion Pink Collection. In die BHs sind laut Unternehmen Labels eingenäht, die die Kundinnen bewusst beim ersten Anziehen stören. Mit der provokanten Botschaft "Unangenehm? Die Wahrheit auch!" solle das Thema Früherkennung in den Mittelpunkt gerückt werden. Das Label-Heft enthalte dazu eine Anleitung zum Abtasten der Brust in sechs einfachen Schritten. Im Online Shop von bonprix fänden Frauen alle relevanten Informationen zur Aktion. In Deutschland gibt es jährlich rund 70.000 neue Fälle von Mamma-Ca. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »