Ärzte Zeitung online, 09.11.2017
 

Mammografie-Screening

Frauen erhalten verbessertes Infomaterial

BERLIN. Ab sofort erhalten Frauen zusammen mit der schriftlichen Einladung zur Teilnahme am Mammografie-Screening neues Informationsmaterial. Der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) hat das bisher verwendete Merkblatt zu einer sogenannten Entscheidungshilfe weiterentwickelt.

Außer inhaltlichen Überarbeitungen erhalten die Frauen künftig eine sogenannte Entscheidungshilfe, über deren genauen Inhalt im Vorfeld viel gestritten wurde. Sie enthält Informationen zur Brustkrebserkrankung, zum Ablauf der Mammografie, zu Vor- und Nachteilen des Screenings und zu den organisatorischen Rahmenbedingungen.

Neu ist auch eine Checkliste, in der die in der Broschüre dargestellten Vor- und Nachteile des Mammografie-Screenings kompakt zusammengefasst sind. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »