Ärzte Zeitung online, 31.07.2019

Umfrage

Große Teile der Bevölkerung für Impfpflicht

144a0404_8461432-A.jpg

Gut beschirmt: Die Regierung trifft mit ihren Impfpflichtplänen bei den Deutschen auf Zustimmung.

© by-studio / stock.adobe.com

KÖLN. Mit der Einführung der Impfpflicht bei Masern rennt die Bundesregierung bei der großen Mehrheit der Bevölkerung offene Türen ein. Nach einer aktuellen bevölkerungsrepräsentativen Umfrage des Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov Deutschland stehen 73 Prozent hinter dem Masernschutzgesetz.

Das Kölner Unternehmen hatte Mitte Juli 1178 Personen ab 18 Jahren online befragt. Von ihnen befürworten 54 Prozent das Gesetz voll und ganz, 19 Prozent eher. Auf komplette Ablehnung stößt es bei acht Prozent, sechs Prozent lehnen die Impfpflicht eher ab. 13 Prozent machten keine Angaben.

Das höchste positive Votum kommt von den Anhängern der Grünen mit insgesamt 86 Prozent, gefolgt von der FDP mit 84 Prozent und der CDU/CSU (83 Prozent). Die Ablehnung ist bei den Anhängern der Linken mit 19 Prozent am größten. Bei den Männern schneidet das Gesetz etwas besser ab als bei den Frauen, im Osten Deutschlands ist die Zustimmung leicht höher als im Westen.

Die meiste Zustimmung findet das Masernschutzgesetz bei den Menschen ab 45 Jahren. Mit 83 Prozent steht ein Großteil der Personen mit einem Einkommen ab 3000 Euro monatlich hinter der Impfpflicht und den anderen Regelungen des Gesetzes, nur elf Prozent bewerten sie negativ. Von denen, die bis zu 1500 Euro Monatseinkommen haben, sehen 66 Prozent die Impfpflicht bei Masern positiv und 15 Prozent negativ. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Eine tödliche Kombination

Nach einem Infarkt haben Diabetiker ein hohes Risiko für Herzschwäche. Doch nicht nur das: Die Kombination verdreifacht das Sterberisiko, offenbaren Studiendaten. mehr »

KBV-Vertreter setzen ein Zeichen

Die Vertragsärzte kämpfen um den Sicherstellungsauftrag für die ambulante Notfallversorgung, um die sich auch Kliniken bewerben. Das hat die KBV-VV dazu veranlasst, eine Resolution zu verabschieden. mehr »

"Es hapert deutlich bei der Prävention"

In der Schlaganfallversorgung ist Deutschland Weltspitze, doch bei der Prävention gibt es große Defizite, findet Professor Hans-Christoph Diener. mehr »