Ärzte Zeitung, 19.09.2016

Psychotherapeutentag

Versorgung von Flüchtlingen hat Defizite

HAMBURG. Die Teilnehmer des sechsten Hamburger Psychotherapeutentages fordern bessere Bedingungen für die Behandlung psychisch kranker Flüchtlinge in der Hansestadt. Für eine angemessene Behandlung hält der Psychotherapeutentag es für erforderlich, dass:

Sprach- und Kulturmittlerleistungen für psychotherapeutische Leistungen sichergestellt werden. Weil Krankenkassen Dolmetscherdienste nicht finanzieren, schlagen die Psychotherapeuten die Einrichtung eines Fonds zur Finanzierung dieser Leistungen durch die Stadt Hamburg vor.

eine Beratungs-, Koordinations- und Vermittlungsstelle für Flüchtlinge mit psychotherapeutischen Belastungen geschaffen wird. Dieses Zentrum, das in der Hansestadt auch von SPD und Grünen gewünscht wird, sollte nach Auffassung der Psychotherapeuten "umgehend seine Arbeit aufnehmen".

das Antragsverfahren für ambulante Psychotherapie mit Flüchtlingen vereinfacht wird. Ziel ist eine zeitnähere Behandlung, um eine Verschlechterung des Zustands oder eine Chronifizierung zu vermeiden.

für ausreichend stationäre Kapazitäten gesorgt wird. Spezielle Stationen mit kultursensiblen, traumatherapeutischen Behandlungsansätzen müssten vorgehalten werden.

Der Psychotherapeutentag wurde veranstaltet zum Thema "Zwischen Empathie und Abgrenzung – Psychotherapie im Kontext von Flucht- und Migrationsbewegungen und gesellschaftlicher Polarisierungstendenzen". (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »

Deutsches Gesundheitssystem mit Luft nach oben

Deutschland hat sein Gesundheitssystem seit der Jahrtausendwende verbessert, so eine Studie. Im Vergleich mit anderen Ländern hinkt es aber hinterher – insbesondere bei einer Krankheit. mehr »