Ärzte Zeitung App, 13.11.2014

Brandenburg

Oranienburg bekommt erstes Hospiz

ORANIENBURG. Die Oberhavel Kliniken haben Anfang November nach gut einjähriger Bauzeit ihr neues stationäres Hospiz eröffnet.

"Bereits vor nunmehr 16 Jahren bestand in Oranienburg der Wunsch nach einem stationären Hospiz, doch der Bedarfsplan des Landes hat damals in dieser Stadt kein Hospiz vorgesehen", so Dr. Detlef Troppens, Geschäftsführer der Oberhavel Kliniken.

Das neue Hospiz bietet Einzelzimmer für zwölf Schwerstkranke. Versorgt werden die Patienten von 17 spezialisierten Fachpflegekräften, einer Sozialarbeiterin und einer Hauswirtschaftskraft.

Die Oberhavel Kliniken GmbH erwartet für das neue Hospiz pro Jahr etwa 120 Patienten. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »

Mysterium Blasenschmerz-Syndrom

Bis zu 60 Mal am Tag auf die Toilette: Die interstitielle Zystitis, auch Blasenschmerz-Syndrom genannt, ist wenig bekannt. Die deutschen Urologen haben nun erstmals Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie herausgebracht. mehr »