Ärzte Zeitung, 10.12.2013

Politikbeobachtung

Neuer Geschäftsbereich bei IMS Health

FRANKFURT/MAIN. Der auf Marktforschung und Beratung im Gesundheitswesen spezialisierte Dienstleister IMS Health gründet einen neuen Geschäftsbereich "Politik".

Leiter wird Dr. Thomas Portz (48). Portz kommt von Daiichi Sankyo, wo er zuletzt die europaweite Unternehmenskommunikation verantwortete. Zwischen 2003 und 2007 leitete er die Berliner Repräsentanz der Bayer AG.

Seine Aufgabe bei IMS werde Politikbeobachtung sein, heißt es. Außerdem sollen potenzielle Neukunden aus Verbandskreisen angesprochen werden.

Und schließlich will IMS seine Beratungserfahrung aus anderen Gesundheitssystemen "verstärkt in die politische Diskussion in Deutschland einbringen".

Portz wird sein Büro in der Hauptstadt haben. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »