Ärzte Zeitung, 10.12.2013

Politikbeobachtung

Neuer Geschäftsbereich bei IMS Health

FRANKFURT/MAIN. Der auf Marktforschung und Beratung im Gesundheitswesen spezialisierte Dienstleister IMS Health gründet einen neuen Geschäftsbereich "Politik".

Leiter wird Dr. Thomas Portz (48). Portz kommt von Daiichi Sankyo, wo er zuletzt die europaweite Unternehmenskommunikation verantwortete. Zwischen 2003 und 2007 leitete er die Berliner Repräsentanz der Bayer AG.

Seine Aufgabe bei IMS werde Politikbeobachtung sein, heißt es. Außerdem sollen potenzielle Neukunden aus Verbandskreisen angesprochen werden.

Und schließlich will IMS seine Beratungserfahrung aus anderen Gesundheitssystemen "verstärkt in die politische Diskussion in Deutschland einbringen".

Portz wird sein Büro in der Hauptstadt haben. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Zusätzliche Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll für bestimmte Arztgruppen eingeführt werden. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »